Weitere Seminare..........

Hier finden Sie Kurzbeschreibungen von Fortbildungen für die Hebamme. Wir setzen das um, was Ihnen am Herzen liegt (Stand/12/2018)

“Von Pferden lernen- Leitungskompetenz und Persönlichkeit im Berufsalltag der Hebamme",

Außergewöhnliche Erlebnisse haben einen nachhaltigen Einfluss auf unser Verhalten.Unser Trainingskonzept möchte Sie mit einer alten, fast vergessenen Methode, dem Spiegeln unseres Verhaltens durch Pferde bekannt machen.Da Pferde als Herdentiere über ein ausgeprägtes Sozialverhalten verfügen, liegt es nahe, ihr Expertentum zu nutzen.Pferde geben uns eine unverfälschte, klare Rückmeldung über unsere innere Ausrichtung und Verhalten. Wir arbeiten je einen halben Tag auf dem Pferdehof Heidehof Wolfsgrund, 27367 Ahausen, mit direktem Pferdekontakt und unter freiem Himmel. Videoaufnahmen helfen anschließend im Seminarraum das körpersprachliches Verhalten auf die berufliche Ebene zu übertragen. Sie erfahren wie die Grundsätze des Qualitätsmanagements ihre Entsprechung im Herdenverhalten der Pferde haben und das soeben sinnlich Erfahrene perfekt auf die Teamführung übertragen können. Es ist von Vorteil, wenn Sie noch nie Kontakt zu Pferden hatten. Wir arbeiten mit zwei Trainerinnen und vier Pferden.Das Seminar findet vom 6. bis 7. Juni 2019 statt (6.6 von 11 bis 19 Uhr, 7.6. von 10 bis 16 Uhr) Die Kosten von 280 € für beide Tage enthalten Trainerinnen, Pferde, Videohelfer, Seminarraum, Pausensnack, Getränke.Die Anreise, Unterkunft und Verpflegung buchen Sie selbst, ein Hotelverzeichnis, den Seminarverlauf und Anmeldebedingungen erhalten Sie per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte wetterfeste Kleidung und feste Schuhe/Wanderschuhe mitbringen. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit 14 Fortbildungsstunden im Bereich Methodenkompetenz.

„Strategien und Werkzeuge für die Qualitätsverbesserung“,

Einfache Methoden zu kennen und anzuwenden, bringt Klarheit und Struktur in ihren QM-Prozess ! Die Ergebnismessung und Bewertung Ihrer Qualitätsmaßnahmen, Rückmeldungen von Frauen, Risiken und Fehler, sowie gesetzliche Regelungen fließen in Ihre Jahresplanung ein. Eine gute Vorbereitung bringt das Team im Geburtshaus/Praxis/Klinik voran und die Erstellung der Jahresplanung ist ein Kinderspiel. Nun entscheiden Sie, worum Sie sich im kommenden Jahr kümmern werden und wie Sie das dokumentieren. Hier fängt QM an: hier ist es sinnstiftend, Sie setzen QM gewinnbringend ein. Und das wird alle begeistern !

“Wir beraten effektiver mit Leitfaden“,

Sie sprechen ständig und immer wieder die Themen der Gesundheitsförderung in den Familien an. Kommt auch immer das rüber, was Sie beabsichtigen zu sagen? Sind die Gespräche erkenntnisleitend, das Ergebnis befriedigend? Setzen die Familien die Inhalte auch wirklich um? Haben Sie manchmal den Eindruck, Ihre Zeit und der Aufwand stehen in keinem Verhältnis? Dann ändern Sie das mit einem Leitfaden. Wir erarbeiten uns klare Konzepte und Sie lernen wie Beratungsgespräche effizient geführt strukturiert, dokumentiert und auswertet werden. Kommunikation und aktivierende Bertung üben wir im Rollenspiel.Das führt zum nachhaltigen Nutzen für Sie und die betreuuten Familien. Sie haben Klarheit für Ihre Arbeit.

“Die Dokumentation, einfach, klar und haftungssicher“,

Die sogenannte Verlaufsdokumentation wird aufgrund neuer Gesetze und Verträge immer wichtiger für die Hebamme. Es geht um Durchführungsnachweise und  "grobe Fahrlässigkeit", die Rückmeldung der Frauen und Einbeziehung und Information von Kooperationspartnern. Die fachlich gute Verlaufsdokumentation ist ein unverzichtbarer QM Bestandteil. Viele Fragen tauchen auf wie z. B.: können von mir erstellte "sog. Standards" die ausführliche Dokumentation ersetzen? Muss alles Physiologische dokumentiert werden und gibt es für Risiken eine abweichende Dokumentation? Welche Vor-und Nachteile hat das Führen eines Partogramms? Was wollen die Eltern, welche Haltung habe ich dazu? In dem Seminar lösen wir diese Fragen  und erarbeiten uns eine zielführende Struktur für alle Arbeitsbereiche der Hebamme. Sie erfahren, wie Sie den Dokumentationsaufwand formalisieren und auf der rechtlich sicheren Seite bleiben. Wir lernen Theorien und Modelle, wie den "Pflegeprozess" kennen. Wir formulieren Betreuungsziele und lernen den Wert einer Anamnese und Epikrise kennen. Sie lernen die kreative Form der Verlaufsdokumentation kennen und schätzen.

 „ Hebammen erstellen ihre individuelle und persönliche QM Dokumentation",

Eine eigene QM Dokumentation erstellt frau viel besser und sinnstiftend ohne ein vorgefertigtes PC Programm oder externe Textvorlagen. Das ist kostengünstig und flexibel. Und macht Spaß. Wir erstellen ein Prozessnetzwerk und klären den individuellen Regelungsbedarf. Sie entscheiden darüber was wichtig ist.Was ist das eigentlich; ein "Prozessnetzwerk", welche Funktionen hat es? Wie beschreibe ich Abläufe meiner Arbeit so, dass sie überprüfbar sind? Prozesse helfen, Ihre Abläufe transparent zu gestalten und die qualitative Ausrichtung zu beschreiben. Sie sind die Grundlage Ihrer  Qualitätsverbesserung und ermöglichen Ihnen, die eigene Leistung zu "messen". Was hat der P-D-C-A  Zyklus mit Prozessen und Checklisten zu tun? Wir üben die Erstellung von QM Dokumenten.Mit der Zeit gelingt Ihnen eine systematische Orientierung. Diese Herangehensweise erweitert Ihre Sicht auf Schwangerschaft-Geburt und Wochenbett und die Ziele für Ihre Arbeit werden transparent. Sie sind auf dem Weg der ständigen Verbesserung.

„Die Weiterbildung zur Qualitätszirkelmoderatorin“,

Die Erfahrung zeigt; Motivation, regelmäßige Teilnahme und gute Arbeitsergebnisse eines Qualitätszirkels werden nur mit einer fortgebildeten Moderatorin erreicht. Denn die Moderation eines Qualitätszirkels unterscheidet sich wesentlich von den bekannten Gesprächsführungsgrundlagen.Ihre neuen Fähigkeiten gehen weit darüber hinaus. Sie lernen wie Sie einen Qualitätszirkel aufbauen, nachhaltig leiten und begleiten.Und vor allen Dingen, wie Sie Ergebnisse erzielen. Sie erlernen vielfältige Methoden: von der Gesprächsführung, Visualisierung und Präsentation von Inhalten, bis zu Projektmanagementgrundlagen mit kleinen Statistiken. Arbeitsplanung und Recherche ergänzen Ihre Kenntnisse. Die Fortbildung ist sechstägig (48 Stunden plus 32 Stunden Hausarbeit) und endet mit einem Prüfungskolloquium und Zertifikat. Auffrischungsmodule für die Moderatorinnen werden im Anschluss regelmäßig angeboten.

Die Seminare finden mit mind. 10 Teilnehmerinnen statt und sind immer, wenn nicht anders ausgewiesen, Tagesveranstaltungen (9:30-17:00 Uhr) Die Teilnahme wird qualifiziert bescheinigt und auf die Fortbildungspflicht angerechnet. Die Kontaktkolleginnen in den einzelnen Bundesländern organisieren die Seminare und den Schulungsrahmen vor Ort. Bei ausreichender Anmeldezahl können die Seminare in Verden stattfinden.

 

Ihre Ansprechpartnerin

gabriele stenz

Gabriele Stenz

Am Hang 7 | 27283 Verden
04231 9707747
0172 9119273
stenz@hebammen-qm.de
Berufliches Profil / Vita